Pressung, Kleinauflage und mehr – der Unterschied

Du möchtest den groben Unterschied zwischen den unterschiedlichen Herstellverfahren kennenlernen?

Nun, in der Regel werden CD Pressungen ab 500 CDs angeboten, selten bereits ab 300 CDs. Einige Kunden von uns reden auch gerne von Kleinpressungen wenn sie Auflagen unter 500 CDs meinen.

Bei der industriellen CD-Fertigung handeltt es sich um jede Art der Herstellung von CDs (die klassische CD-Herstellung).

Bei der Pressung gibt es im Druckverfahren in der Regel zwei verschiedene Verfahren die CDs mit dem Cover zu bedrucken. Das Siebdruckverfahren und der Offsetdruck, auf beides gehe ich im nächsten Blogeintrag ein.

Bei den Kleinpressungen (wir nennen die Fertigung von CDs in kleinen Auflagen übrigens Kleinauflage oder Kleinserie) gibt es in der Regel vier etablierte Druckverfahren, den Thermo(Re)-Transfer und den InkJet-Druck, selten werden Kleinserien auch im Siebdruckverfahren oder im Offset bedruckt – auf alle Druckverfahren gehen wir gerne ebenfalls demnächst ein.

Bei der Fertigung in Kleinserie wird die CD gebrannt, wie man es “von zuhause” kennt, es werden hier keine besonderen Brenner genutzt, dies gibt dem Kunden die Möglichkeit die CDs auch unbespielt zu bestellen und die CD selbst zu brennen, dies nennt man dann bedruckte Rohlinge. Bei einer Pressung kann eine CD nachträglich nicht mehr bespielt werden. Auch wir können für Dich CDs bedrucken, die Du selbst brennen kannst. Das ist bei uns in jeder Auflage möglich.

Dies sind die größten Unterschiede der Fertigungsverfahren.

Gelegentlich kommt die Frage auf, wieso die CDs je größer die Auflage bei einer CD-Pressung ist günstiger werden. Dies hängt zum einen natürlich mit dem Arbeitsaufwand zusammen, denn ob nun 10 oder 300 CDs gefertigt werden, die Maschinen müssen im gleichen Aufwand eingerichtet werden. Es hängt aber insbesondere auch mit dem Druckverfahren zusammen, der Offsetdruck ist ab einer bestimmten Menge ein günstiger als beispielsweise der Druck mit InkJet.

CD-Herstellung im Offsetdruck oder Thermo-ReTransfer – so arbeiten wir

Sowohl unsere CD-Herstellung in Kleinauflage, wie auch unsere CD-Pressung wird entweder im Thermo ReTransfer oder im Offsetverfahren hergestellt. In beiden Fällen sind die CDs größtmöglich wasser-, kratz- und UV-beständig. Wenn Du Deine CD selbst bedrucken willst, verwendest Du häufig einen Tintenstrahldrucker. Dieses Verfahren sorgt dafür, dass die CDs beim kleinsten Tropfen Wasser bereits ihr Druckbild verlieren. Du kennst es sicherlich von Wasserflecken auf Papier. Mehr dazu findest Du im Artikel “Druckverfahren CD-Herstellung“.

Und um was geht es bei mayodi.de?

Damit der gesamte Prozess für Dich als Kunden nicht zu kompliziert erscheint, sprechen wir gelegentlich auch bei kleineren Auflagen von einer Pressung bzw. einer CD-Pressung. Fachlich richtig wäre es von einer CD-Herstellung in Kleinserie bzw. Kleinauflage zu sprechen. Da viele Kunden keinen Unterschied machen, was völlig okay ist, unterscheiden wir hier gelegentlich auch nicht. Deine CD wird dennoch immer in höchster Qualität hergestellt.

Als Faustformel kannst du dir merken: Wir pressen CDs ab 500 CDs. In den Auflagen von 50 – 300 CDs bedrucken wir die CDs zwar hochwertig, sie werden jedoch gebrannt.

Falls du mehr erfahren willst und deine CDs pressen lassen möchtest, melde dich gerne.