Facebookwerbung für Musiker – sinnvoll?

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass deine Beiträge an weit weniger Personen ausgespielt werden als du „gefällt mir“ Angaben hast?
Für dich als Musiker ist es natürlich wichtig möglichst alle deine Fans zu erreichen. Doch insbesondere bei Facebook wirst du es niemals schaffen, wenn du nicht dafür bezahlst. Der Grund ist recht einfach: Facebook möchte Geld verdienen. Doch bevor wir darüber reden, wieso du in Facebook-Werbung investieren solltest, sollten wir zwei Begriffe klären.

Organische Reichweite auf Facebook

Eventuell hast du den Begriff „organische Reichweite“ schon einmal gehört. Hierbei handelt es sich um die Reichweite, die natürlich erreicht wird. Nehmen wir an, du postest etwas und es erscheint in der Chronik deines Fans. In dem Fall hast du organisch eine Person erreicht. Interagiert dein Fan mit deinem Beitrag sehen ein Teil seiner Freunde ihn auch, somit wird dadurch die organische Reichweite erhöht. Diese Interaktion kennst du aus deiner eigenen Chronik, sie sieht meist so aus: „Person A hat einen Beitrag kommentiert“ oder „Person A gefällt dieser Beitrag“.

Bezahlte Reichweite auf Facebook

Bei der bezahlten Reichweite bewirbst du deine Beiträge über Facebook. Sicherlich hast du auch das schon einmal gesehen. Hast du eine Fanseite (also nicht deine private Seite) erscheint meist ein kleiner Button unterhalb deiner eigenen Beiträge, der „Beitrag bewerben“ lautet. Gerne auch mit dem Hinweis „bewirb diesen Beitrag, um mehr Personen zu erreichen“ und tatsächlich klappt das auch. Klar, denn wie eingangs erwähnt möchte Facebook Geld verdienen.

Ziele, die du auf Facebook erreichen solltest

Organische Reichweite erhöhen

Bevor du Geld in Werbung investierst, solltest du versuchen, die organische Reichweite zu erhöhen. Das schaffst du indem du Inhalte postest, die für deine Fans relevant sind und sie daher damit interagieren. Dabei spielt es keine große Rolle, ob es Likes oder Kommentare sind. Wichtig ist, dass du ein Gefühl für Interaktionen entwickelst. Umso höher die Interaktionsrate desto höher stuft Facebook die Relevanz deiner Seite ein. Das Ergebnis daraus: Facebook spielt deine Beiträge öfter organisch (und somit kostenlos) an deine Fans aus.

Bezahlte Reichweite für mehr Interaktion

Es gibt verschiedene Wege Werbung auf Facebook zu schalten. Möchtest du erstmal Präsenz zeigen und hast noch keine fertige CD, empfehle ich Werbung auf „Interaktion“ mit einem bestehenden Beitrag zu schalten. So schaffst du es unter Umständen weitere Personen, nämlich den Freundeskreis deiner Fans, auf dich aufmerksam zu machen. Wie du genau vorgehen solltest, würde den Rahmen des Blogartikels sprengen, merke dir aber für deine Werbeanzeigen einfach den Begriff „Beitragsinteraktion“.

Bezahlte Reichweite für Conversions (Verkäufe)

Hast du bereits ein Album fertig und sogar einen eigenen Shop wo der sogenannte Conversion Pixel von Facebook installiert ist, kannst du deine Werbeanzeigen auf Conversions, also Verkäufe, ausrichten. Wobei du deinen Fokus hier nicht auf ein Album legen musst, es kann auch der Kauf von Konzerttickets sein. Dieser Punkt ist etwas komplex und daher eher für erfahrene Personen geeignet. Du erzielst hier in der Regel nicht sofort und nicht immer messbare Ergebnisse.

Alternative: Bezahlte Reichweite für Traffic

Als „Anfänger-Alternative“ kann ich dir zur sogenannten bezahlten Reichweite für Traffic raten. Hier wird deine Werbeanzeige darauf ausgerichtet, dass Besucherströme weg von Facebook auf eine externe Seite geführt werden. Auch hier kann es sich um einen Shop oder eine externe Eventseite handeln. Der Vorteil ist, dass du im Vergleich zu Conversions kein großes technisches Verständnis benötigst. Der Nachteil ist, dass Facebook nicht genau messen kann, welcher Personenkreis dich deinem Ziel näher bringt.

Fazit: Ist Facebookwerbung für Musiker sinnvoll?

Auf jeden Fall. Wenn sie richtig eingesetzt wird, spielt sie eine wichtige Rolle, um deine Reichweite und somit deine Anzahl an Fans und letztendlich den Verkauf deiner CDs vorantreibt. Man kann hier einiges falsch machen und sollte darum mit einem kleinen Budget starten. Oft reicht es, wenn man eine Anzeige mit einem oder zwei Euro am Tag bewirbt, um ein Gefühl für Facebookwerbung zu erhalten. Probiere es auf jeden Fall aus.